Dienstag , Juni 27 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MARKETING / Welche Content Marketing Typen helfen wirklich – 15 Tipps aus Erfahrung

Welche Content Marketing Typen helfen wirklich – 15 Tipps aus Erfahrung

Content ist King. Aber darüber hatte ich ja schon mal berichtet. Nur warum? Welche Marketing Typen machen Content denn zum King? Ich habe für euch eine Liste von 15 Content Marketing Typen zusammengestellt, deren entsprechender Einsatz ein effektives Marketing zur Folge hat.

1. Blogbeiträge

Blogbeiträge gehören zu der natürlichen Form Inhalte zu vermitteln. Ein Blog bietet eine Plattform um Ideen oder Produkte darzustellen und ist demnach als Informationsquelle für eine Message gut geeignet. Die Beiträge können dann je nach „Blogstimme“ gestaltet werden.

2. Gastbeiträge auf einem Blog

Genauso erträglich wie persönliche Blogbeiträge zu posten, ist es auf anderen Blogs einen Gastbeitrag beizusteuern. Dadurch erweitert man die eigene Leserschaft, denn die persönlichen Inhalte können dort nun auch von anderen Lesern aufgenommen werden. Zudem erweitert sich dadurch die Blogger-Präsenz.

3. Tutorials

Die Zahl der Tutorials ist in den letzten Jahren im Web stark angewachsen. Ob in Form eines Videos, eines Blogbeitrags, einer Fotoserie oder einer Webseite, Tutorials geben den Lesern konkrete Informationen über eine bestimmte Expertise. Gerade im DIY- und IT-Bereich haben sich Tutorials sehr stark durchgesetzt. Dort wollen Leser/Zuschauer wissen, wie etwas funktioniert oder aufgebaut ist und wie sie es eventuell nachmachen bzw. lernen können. Tutorials können also genutzt werden um zu zeigen wie man ein Projekt anfertigen, seine Fähigkeiten erweitern oder spezielle Tipps umsetzen kann.

4. Bilder

Ca. 90 Prozent der Kommunikation im Netz läuft non-verbal ab. Mit aussagekräftigen Bildern kann man das Publikum bzw. die Leser direkt und indirekt auf Ideen o.ä. hinweisen. Bilder verstärken zudem die Message, die hinter einer Idee steht und erhöhen die Aufmerksamkeitsspanne des Nutzers.

5. Infografiken

Infografiken gehören derzeit zu den am schnellsten wachsenden Content Marketing Tools. Sie packen Informationen und Fakten zu bestimmten Themen gut geordnet und manchmal auch sehr kreativ und humorvoll in eine Grafik zusammen. Daten lassen sich auf diese Weise besser vermitteln als in einem langweiligen Text. Infografiken eignen sich auch besonders für Social Media Kanäle, die graphisch orientiert sind, wie beispielsweise Pinterest.

6. Videos

Das Jahr 2013 wurde ja bereits zum Jahr des Videos tituliert. Und in der Tat gehört Youtube neben Google zu den meist frequentierten Seiten im Netz. Mit einem Video kann man sich zudem von der Konkurrenz abheben. Videos bieten eine ideale und kreative Plattform für Interviews, Anleitungen, Demonstrationen und jeglichen Content, dem man seine persönliche Note aufdrücken möchte.

7. Illustrationen

Illustrationen, zum Beispiel in Form von Grafiken, Diagrammen oder Gifs, sind eine beliebte Form Content zu verbreiten. Neben einem Text ist eine Illustration ein wahrer Eyecatcher.

8. Pressestimmen

Pressestimmen über die eigene Seite bzw. das eigene Unternehmen zu posten ist ein Beweis für den Wert der Seite bzw. des Unternehmens. Egal ob Pressestimmen über Social Media, auf einer anderen Seite oder über die Kommentarfunktion erscheinen, die Bewertungen anderer zu posten zeugt von Transparenz und Glaubwürdigkeit.

9. Umfragen

Umfragen zeigen das Interesse für den Bereich, in dem man tätig ist. Eine Umfrage kann zudem Themen aufgreifen, an denen sich das Publikum beteiligen kann und die öffentliche Meinung interessiert ist.

10. Meme

Das Meme einer Marketing Kampagne fordert Kunden bzw. Leser zum Mitmachen oder Nachahmen auf. Diese Aufforderung kann über Twitter oder Facebook laufen, indem Fans oder Follower beispielsweise einen Brand-Hashtag in einem ihrer Beiträge posten bzw. auf eine Aktion oder ein Gewinnspiel aufmerksam machen. Damit wird nicht nur die Kampagne verbreitet, sondern auch die Bindung zu den Kunden und Lesern intensiviert.

11. Email Newsletter

Klassisch, aber immer noch wichtig, ist der Email Newsletter. Fast jeder prüft täglich sein Email-Postfach. Der Knackpunkt hierbei ist, Content zu kreieren, den das Publikum auch lesen will. Das heißt der Content muss auf den Punkt gebracht werden und die Leser animieren möglichst weiter auf der Seite zu verweilen. Gute Teaser und aufschlussreiche Zusammenfassungen sind hierbei der Clou. Der Content muss natürlich auch ‚unique‘ sein und einen Mehrwert für die Leser bieten. Dazu gehören unter anderem inspirierende, humorvolle, informative Texte, Videos, etc. Frag dich am besten selbst, wie du deinen Newsletter zu einem Must-Read gestalten kannst und lass dir etwas einfallen!

12. eBooks

Wenn es passt, sind auch eBooks ein geeignetes Mittel einer Content Marketing Strategie. Wer viel schreibt bzw. Kolumnen, Ratgeber o.ä. veröffentlicht, kann die besten davon in einem eBook zusammenfassen. Mit einem eBook wird die Identität einer Message, Marke oder Seite gesteigert.

13. Podcast

Ein Podcast ist eine weitere Möglichkeit Menschen zu erreichen. Dank der Entwicklung von Smartphones und MP3-Playern ist es uns ja heute möglich während fast aller Aktivitäten, sei es während des Abwaschens, dem Joggen oder im Auto, Informationen aufzunehmen. Mit einem Podcast können Interviews, Geschichten oder eher persönliche Meinungen aufgezeigt werden.

14. Twitter Chat

Twitter ist einer der meist genutzten Social Media Kanäle. Da wäre es doch dumm, dieses Tool nicht in die Content Marketing Strategie mit einzubinden. Twitter kann beispielsweise genutzt werden um mit einflussreichen Personen aus der Branche Kontakt aufzunehmen bzw. um auf sich aufmerksam zu machen. Twitterchats können eine Diskussion anführen, herausfinden, was das Publikum interessiert und den Dialog mit den Lesern über ein bestimmtes Thema stärken.

15. Newsjacking

Beim Newsjacking sollte man die Sensationslust des Publikums als Inspirationsquelle nutzen. Finde heraus, welche Themen gerade besonders von Bedeutung sind und schreibe etwas darüber. Um einen Überblick darüber zu behalten, lohnt es sich Google Alerts mit bestimmten Schlagworten zu abonnieren. Im besten Fall können aktuell diskutierte Themen mit der Kampagne bzw. der eigenen Seite verbunden werden.

Ich hoffe euch hiermit eine paar interessante Denkanstöße bzw. Vorlagen für Content Marketing Strategien gegeben zu haben. Nun solltet ihr selbst herausfinden, welche davon am besten passen.

 

(Grafik: Content-Marketing-Typen (c) Bloggerszene)

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für deinen Beitrag! Seht informativ, Themen die beim Bloggen wichtig sind.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*