Dienstag , Juni 27 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MAGAZIN / Vom Web 2.0 zum Kaffeeklatsch 1.0 – Erstes Bloggertreffen der Region Bremen-Oldenburg

Vom Web 2.0 zum Kaffeeklatsch 1.0 – Erstes Bloggertreffen der Region Bremen-Oldenburg

Blogger sitzen stundenlang mit müden Augen in abgedunkelten Räumen und verbringen ihren Alltag nur im Internet? Ganz das Gegenteil ist der Fall: Immer häufiger treffen sich Bloggerinnen und Blogger in großer Runde, um sich in kreativer Atmosphäre persönlich kennenzulernen, gemeinsam Ideen zu entwickeln und sich professionell zu vernetzen. Ein solches Bloggertreffen gibt es nun auch für die Region Bremen-Oldenburg: Am Samstag, 6. April findet die Premiere der „Nordblogger“ in Oldenburg statt.

„Wir wollen die Bloggerszene hier in Weser-Ems stärken“, erklärt die Oldenburger Bloggerin Sarah Asche, die gemeinsam mit Sandra Lachmann aus Bremen das Event organisiert. „Bislang gibt es hier untereinander wenig Austausch, da sind andere Städte und Regionen schon deutlich weiter“. Die Blogs, deren Schreiber bislang auf der Teilnehmerliste stehen, stammen alle aus dem Lifestyle-Bereich. Das ist jedoch Zufall: „Jeder Blogger ist herzlich eingeladen“, so Asche.

Das Programm des ersten Treffens haben die Organisatorinnen nun so zusammengestellt, dass es zu den Bedürfnissen von Lifestyle-Bloggern passt. „Im Lifestyle-Bereich dreht es sich hauptsächlich um Wohnen, Do it yourself und Essen“, erklärt die bloggende Kommunikationsberaterin Lachmann. „Daher haben wir für das Treffen zwei passende Aktionen geplant. Als erstes werden wir beim Oldenburger Bastelkönig aus altem Glas und Porzellan wieder individuelle Schmuckstücke entstehen lassen. Upcycling ist hier das Stichwort. Anschließend werden wir im Café Blätterteig ein hauseigenes Rezept ausprobieren und ein paar Kalorienbomben backen.“

Wie es sich für Blogger gehört, wird alles, was passiert, von den Teilnehmern fotografisch festgehalten und schnell über die Sozialen Medien verbreitet. Zurück zuhause wird aus dem Erlebten dann ein Blog-Eintrag. Diese Postings sehen aber nie gleich aus, weiß Asche: „Während ein Blog vielleicht das Kuchenrezept veröffentlicht, schreibt ein andere die Geschichte vom Café Blätterteich auf oder stellt eine Fotostrecke mit allen bearbeiten Gläsern online. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt“. Und darin liegt für ihre Mitorganisatorin Lachmann der Grund, warum Blogs in den vergangenen Jahren so populär geworden sind: „Die subjektive Sicht auf Situationen, Erlebnisse oder auch Produkte begeistert und bindet die Leser. Nicht umsonst sind Blogs neben Journalisten eine wichtige Zielgruppe für Unternehmen geworden.“

Beim ersten Nordblogger-Treffen sind noch zwei Plätze frei. Anmeldungen nimmt Sarah Asche unter info [at] erdbeerwald [dot] de entgegen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*