Dienstag , Juni 27 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MAGAZIN / Twitter goes literature

Twitter goes literature

Blogger und Social Media Fans können sich freuen: Twitter hat am Donnerstag auf seinem Blog das „Twitter Fiction Festival“ angekündigt. Mit dem „Twitter Fiction Festival“ findet zum ersten Mal ein Online-Festival statt, bei dem Twitterer und Miniblogger ihre fiktiven Geschichten in experimentellen Formaten twittern können. Der Clou ist, dass die Geschichten nicht mehr nur reale Meldungen aus Politik, Wirtschaft o.ä. betreffen, sondern sich nun auch auf fiktionale Ideen fokussieren. Diese neue Art des Geschichten Erzählens soll mit dem Festival zelebriert werden. In der Ankündigung schreibt Twitter, es wolle neue, kreative und spanndende Ideen hervorholen, die die Grenzen des Erzählens über Tweets weiterschieben.

Natürlich findet das Festival online (#twitterfiction) statt und ist auf internationaler Ebene für alle Literaten unter den Twitterern oder Mini-Bloggern offen. Das Festival wird vom 28. November für fünf Tage laufen. Mini-Blogger und Twitterer können dabei ihre Vorschläge bis zum 15. November einreichen und neue Content-Formate (Short Story in Tweets, Twitter Chat, Live-Tweeting) entwickeln bzw. alte weiterentwickeln.

Es sind bereits mehrere literarische Experimente über Twitter veröffentlicht worden. Darunter gehört zum Beispiel Jennifer Egan’s Short Story „Black Box“ oder Teju Cole’s „Small Fates“. Sogar Literaturkritiker sind bereits auf diese neue Form des Veröffentlichens aufmerksam geworden.

Wohin wird der fiktionale Twitter-Content die online Kommunikation führen? Die Resonanz des „Twitter Fiction Festival“ wird Ende November ein erstes Bild zeigen.

 

Redaktion

(Artikelbild: Soziale Netzwerke (c) Gerd Altmann  / pixelio.de)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*