Dienstag , Juni 27 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MAGAZIN / Teil II: Umfrage Auswertung zu Blogger-Einnahmen

Teil II: Umfrage Auswertung zu Blogger-Einnahmen

Vor kurzem haben wir den ersten Teil der Auswertung zu den Blogger-Einnahmen von Blogger Peer Wandiger veröffentlicht. Nun folgt der zweite Streich. In diesem Teil wertet Peer Blog-Statistiken bezüglich der Besucherzahlen aus.

Die Ergebnisse der Umfrage zu den Blog-Einnahmen resultieren aus einer Umfrage, die Peer im November 2012 durchgeführt hat. Darin befragte er die Teilnehmer in einem ausführlichen Formular zu ihren Einnahmen aus der Blogarbeit. Im zweiten Teil der Auswertung stellt er vorwiegend allgemeine Daten vor. Die dritte Auswertung wird sich dann mit dem Thema Einnahmen beschäftigen.

Peer hat 90 gültige Formulare auswerten können. Damit ist die Umfrage zwar nicht repräsentativ, gibt aber interessante Hinweise auf Entwicklungen. Während einige Blogger mit ihrem Blog fast gar nichts verdienen, sind andere wiederum finanziell recht gut aufgestellt.

Wir haben wieder einen kleinen Überblick seiner Ergebnisse zu den Blog-Statistiken bereitgestellt:

  1. Bei den Statistik-Tools wird unter den Bloggern meist Google Analytics (81 %) verwendet. Weniger genutzt sind WordPress.com (11 %) und Piwik (10 %).
  2. Die meisten Blogs haben eher wenig Visits pro Monat (bis zu 10.000 Zugriffe) zu verzeichnen.
  3. Ganz eindeutig ist, dass die älteren Blogs mehr Traffic zu verzeichnen haben. Vor allem das Artikel-Archiv ist dabei ein Traffic-Bringer.
  4. Fachblogs registrieren im Durchschnitt mehr Visits und PageViews als Mischblogs. Im Vergleich zu 2009 hat sich dieser Trend gewendet. Damals hatten die Mischblogs eine höhere Zugriffsrate.
  5. Bei den Traffic-Quellen dominieren die Besuche durch Suchmaschinen. Danach folgen verweisende Websites und direkte Zugriffe.
  6. Die Traffic-Zahlen steigen, je mehr Blogger als Autoren fungieren. Durch mehr Autoren entsteht auch mehr Content, der von den Lesern gelesen wird.
  7. Je mehr Content monatlich veröffentlicht wird, desto höher ist auch die Traffic-Quote. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass die Art des Contents eine entscheidende Rolle spielt. Bei älteren Blogs bringt der neue Content weniger Zugriffe als das Content-Archiv.
  8. Gemäß der Statistik bringen zeitlose (wobei dies hier nicht konkreter definiert wurde) Artikel mehr Traffic als News-Artikel. Viele mischen ihre Blogs aber auch mit beiden Arten.
  9. Besonders attraktive Themen für Blogs sind: Gesundheit, eCommerce sowie Freizeit & Hobby. Computer und Business als auch Gaming sind eher gering gesuchte Themenbereiche. Das liegt aber eher weniger am Interesse als an der starken Konkurrenz der einzelnen Blogs.
  10. Im Durchschnitt haben ältere Blogs mehr Feedleser als jüngere Blogs. Zu beachten ist aber, dass die Gesamtzahl der Feedleser allgemein nicht besonders hoch ist. Jüngere Blogs punkten hier wohl eher durch Social Media Kanäle.

Die Daten sind nicht repräsentativ und deshalb auch nicht als aussagekräftiges Ergebnis zu deuten. Demnächst folgt der dritte und letzte Teil der Umfrage – Stichwort: Blogeinnahmen.

 

(Infografik: Anteile der Traffic-Quellen (c) Peer Wandiger)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*