Donnerstag , Juni 22 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MAGAZIN / Teil 2: Generalüberholung eines Blogs – nützlich oder übertrieben?

Teil 2: Generalüberholung eines Blogs – nützlich oder übertrieben?

Der Blog Selbständig 2.0 hat Internetnutzern bislang geholfen, auf selbständiger Basis Geld im Netz zu verdienen. Jetzt hat Betreiber Mathias Kempowski jedoch den Ausnahmezustand verhängt. Er will sein Blog-Konzept ändern.

Die Problemanalyse

Im Moment hat er den Ausnahmezustand über seinen Blog verhängt. Seit fast drei Jahren bloggt er auf Selbstständig 2.0. Dabei hat sich nun jede Menge Datenmüll angehäuft, welcher nicht mehr aktuell ist und dadurch ausgesiebt werden muss. Deshalb beginnt Mathias zunächst mit einem Frühjahrsputz seines Blogs. Dieses Reinemachen bezieht er aber nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die technischen Grundlagen des Blogs. Er zieht sogar einen Umzug auf einen anderen Bloganbieter in Betracht.

Technisch will er vor allem ressourcenfressende Plugins entfernen und durch optimierte Alternativen ersetzen. Zudem will er ungültige und/oder unnütze Links entfernen. Inhaltlich fährt er dieselbe Schiene, d.h. veraltete Beiträge werden gelöscht.

Das neue Konzept

Der wichtigste Punkt, den er bearbeiten will, ist, einen größeren Mehrwert zu schaffen. Dafür strebt Mathias einen redaktionellen Richtungswechsel an. Die Schaffung von mehr Inhalten sowie Unterhaltungsaspekten stehen dabei im Vordergrund. In diesem Zusammenhang hat sich Mathias einen Redaktionsplan erstellt, den er in spezielle Thementage unterteilt hat:

Den Montag betitelt als Thementag. Darunter stellt er sich hilfreiche und informative Artikelreihen vor. Ideen dafür bieten zum Beispiel umfangreiche Anleitungen und Tutorials für die unkomplizierte Unternehmensgründung, für die Geschäftsfinanzierung, zum Backlinkaufbau, AdSense und viele andere.

Den Dienstag hat er zum Premiumtag getauft. Hier stellt er sich eine Lernplattform mit Videokurs vor, die interessante Inhalte darstellen soll. Fokussieren will er sich unter anderem auf die Einrichtung, den Aufbau und die Vermarktung der Plattform. Im Gegenzug, wird einen kleinen Obolus von den Nutzern einfordern.

Die Mitte der Werkwoche erklärt er zum Schaffenstag. Hier will er sich auf Themen konzentrieren, die sich dem Ausbruch aus dem Alltag widmen. Ganz unter dem Motto: Mehr Leistung bei weniger Arbeitseinsatz.

Der Donnerstag wird der neue Testtag. Und genau wie es der Name bereits vermuten lässt, sollen hier Auswertungen von Tests oder Rezensionen ihren Platz finden. In die Betrachtung werden nützliche Tools und Dienste fallen, die für Selbständige interessant sind.

Zum Listentag wurde der Freitag erklärt. Diverse Bestenlisten aus den Bereichen Information und Kurioses sollen hier ihren Platz finden – vorwiegend auch aus dem Unterhaltungsbereich.

Unsere Einschätzung

Einen Redaktionsplan für einen Blog zu erstellen, scheint zunächst eine gute Sache zu sein. Die Umsetzung wird allerdings der nächste Schritt sein, der den guten Willen tatsächlich zeigt.

Die Generalüberholung eines Blogs ist unserer Meinung nach nicht übertrieben. Es ist wichtig seine abgesteckten Ziele immer wieder neu zu bewerten und einzuschätzen. Für einen Blogger ist es wichtig zu wissen, wo der Blog hin „wachsen“ soll. Sind nach einer gewissen Zeit keine Entwicklungen in diese Richtung erkennbar, kann es sicherlich nützlich sein das Grundkonzept zu überdenken und eventuell ein neues Konzept zu kreieren. Blogger müssen mit der Zeit gehen. Schließlich ist der Wandel das einzig Konstante. Wir begrüßen daher den neuen Redaktionsplan von Mathias.

Verzeih uns, lieber Mathias, aber eher vorsichtig beurteilen wir die angestrebte Umsetzung des neuen Konzepts. Der Plan, wenn er so durchgeführt werden wird, wie angedacht, wird sehr viel Zeit und Kraft in Anspruch nehmen. Natürlich kann einem da in bestimmten Phasen ohne Unterstützung leicht die Puste ausgehen. Es wird sich zeigen, ob genug Zeit und Kapazitäten vorhanden sind, den Plan umzusetzen. Zudem bleibt natürlich ein Risiko, dass die Reichweite der Leserschaft weiterhin stagniert. Wir wollen mit diesen Anmerkungen natürlich keine negativen Vorahnungen äußern, sondern nur auf mögliche Risiken hinweisen.

Grundsätzlich begrüßt Bloggerszene das neue Konzept von Selbstständig 2.0. Wir sind gespannt auf den Neustart.

 

(Foto: Freie Fahrt für einen neuen Neustart (c) Rainer Sturm/pixelio.de)

Rainer Sturm  / pixelio.d

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*