Dienstag , Juni 27 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MAGAZIN / Liquid Storytelling – inspired by you

Liquid Storytelling – inspired by you

Sie sind packend die Bilder moderner Werbekampagnen. Es sind Geschichten, die alle menschlichen Sinne ansprechen und beanspruchen. Aber was ist eigentlich das Geheimnis des Liquid Storytellings?

Liquid Storytelling hat sich in den letzten zwei Jahren in der Werbebranche besonders etabliert. Marken erzählen Geschichten, die Emotionen wecken. Besonders in den anglophonen Ländern hat sich diese Form des Marketings bereits durchgesetzt.

Liquid Storytelling – ein Trend

Der australische Nah-Verkehrs-Anbieter Metro hat mit seinem Video und Song „Dumb ways to die“ bereits knapp 55 Millionen Klicks auf YouTube erhaschen können. Das Video zeigt witzige Figuren, die sich auf diversen dummen Wegen ins Jenseits befördern. Mit dieser Kampagne wollte Metro erreichen, dass auf die Zahl der Unfälle, die auf Bahnsteigen passieren, aufmerksam gemacht wird.

Ca. drei Monate nach dem Erscheinen des Videos teilte Metro mit, dass die Zahl der Unfälle im Nahverkehr um fast ein Viertel gesunken sei. Ein voller Erfolg.

2012 hat die New York Times mit Autor John Branch eine interaktive Geschichte kreiert, die ein Lawinenunglück nacherzählt. Mit Fotos und Videoaufnahmen der Beteiligten entfachte die Dokumentation eine riesige Diskussion bei den Lesern. Über 1000 Leser stellten Fragen und kommentierten die Geschichte.

In Antwerpen forderte Coca Cola 007-Fans zu einem Spiel auf. Die Mitspieler konnten zwei Freitickets für die Premiere des Films „Skyfall“ gewinnen, wenn sie von einem Coca Cola Automaten zu einem anderen laufen und die Aufgabe lösen. Dafür bekamen sie 70 Sekunden Zeit und mussten mehrere Hindernisse überwinden.

Der Spot hat bei YouTube bereits über 10 Millionen Klicks erreicht.

Im deutschsprachigen Bereich sind leider noch nicht so viele Liquid-Marketing-Kampagnen vertreten. In einer Studie der Universität Leipzig zum Thema „Unternehmenskommunikation aus der Perspektive des Top-Managements„ fand man heraus, dass nicht einmal die Hälfte deutscher Großunternehmen an Online-Kommunikation und Social Media für den Unternehmenserfolg glaubt.

Es gibt allerdings auch Ausnahmen. Vorreiter in Deutschland ist die Deutsche Telekom. Mit ihrem Roadmovie: „Move On“ schuf sie ein 8-teiliges Roadmovie bei dem zahlreiche Personen aus der Bevölkerung mitmachen konnten.

Liquid Storytelling – das Erfolgsrezept

Beim Liquid Storytelling stehen vor allem das Mitmachen und die Emotionen im Vordergrund. Liquid Storytelling besetzt und erweitert die Schnittstelle zwischen Unternehmen und Publikum. Die Kommunikation läuft nicht mehr nur einseitig vom Unternehmen zum Kunden, sondern der Kunde bzw. das Publikum wird live miteinbezogen.

Wie das Telekom-Projekt „Move on“ gezeigt hat, ist die Wirkung groß, wenn Menschen aus der Bevölkerung miteinbezogen werden. Das Ganze könnte man als Schnellballeffekt bezeichnen: „Eh, guck mal mein Kumpel spielt in dem und dem Film mit…“ Durch die Nähe und emotionale Bindung werden die Projekte in den sozialen Kanälen dann zum Selbstläufer. Jeder will sehen, wo sein Freund oder seine Freundin mitgewirkt hat.

Aber nicht nur der Mitmach-Effekt löst die Verbreitung der Kampagne aus, sondern eben auch die gut gemachte Story. Ist es eine Art Versteckte-Kamera-Projekt, wie der 007-Auftrag von Coca Cola, fiebern die Mitspieler und die Zuschauer dem Ende entgegen. Wie wird es ausgehen? Was passiert am Schluss? Mit Spannung wird die Auflösung der Geschichten von allen Beteiligten – den Machern und den Spielern – erwartet.

Liquid Storytelling – die Chancen der Blogger

Die Geschichten, die beim Liquid Storytelling entstehen, sind flüssig. D.h. die Idee ist real und wird nicht kontrolliert. Sie entwickelt sich vielmehr durch die Masse. Das Potenzial von allen trägt die Geschichte letztendlich erst richtig.

Und gerade im Internet sind alle irgendwie vertreten. Es bietet viel Raum und diverse Medienformen zum Mitmachen. Blogger sind diesbezüglich Vorreiter für die Nutzung dieser diversen Kommunikationsmöglichkeiten und Köpfe kreativer Ideen.

Genau diese Ideen und die hohe Reichweite der Bloggern können Unternehmen ungeahnte Möglichkeiten zum Liquid Storytelling eröffnen. Es wird Zeit, dass sich deutsche Großunternehmen für diese Entwicklungen öffnen.

 

(Artikelbild: Liquid Storytelling (c) Bloggerszene)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*