Donnerstag , Juni 22 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MAGAZIN / Kirche meets Fortschritt

Kirche meets Fortschritt

Der Papst twittert, immer mehr Kirchengemeinden haben eine Website und ein Päses bloggt. Was ist da los in der Kirche? Ganz klar die Institution Kirche geht mit der Zeit.

In einigen Dingen widerstrebt die Institution Kirche dem Fortschritt. Bei Themen wie Verhütung und Abtreibung scheiden sich die Geister der katholischen und evangelischen Gläubigen. In der öffentlichen Wahrnehmung ist die Kirche eine eher starre Institution.

In den letzten Monaten haben sich jedoch mehrere Veränderungen in der Institution Kirche vollzogen. Seitdem 12. Dezember 2012 hat der Papst ein Twitter-Profil – #pontifex. Unter dem Profil zwitschert der Papst Gebete, Segen u.ä. Ein Vatikansprecher sprach sich für die Verwendung von Sozialen Medien aus. Dadurch können viele Menschen erreicht werden, Gläubige sowie auch Nichtgläubige. Die Tweets des Papst-Profils sind in mehreren Sprachen verfügbar.

Zukünftig werde die Kirche in mehreren neuen Medien mitmischen, so ZEIT Online. Ein weiteres Indiz dafür ist der Launch des Präses-Blogs. Der Präses-Blog ist der erste Blog eines Leitenden Geistlichen. Er wird durch den Präses Manfred Rekowski der Evangelischen Kirche im Rheinland geführt.

Das Online-Tagebuch wurde am 28. März gelauncht. In seinem ersten Post schreib Rekowski: „Dies ist mein erster Blogpost. Er ist mein Aufschlag in der Welt von Facebook, Twitter, Blogs & Co, in die ich mich als Präses der rheinischen Kirche gerne einfinde. […] Besonders wichtig ist mir, dass sich über Social Media neue Beteiligungsmöglichkeiten entwickeln.“ Seitdem sind bereits weitere Text- und Videobotschaften entstanden.

Präses Manfred Rekowski ist seit Anfang März an der Spitze der zweitgrößten Gliedkirche der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), berichtet jesus.de. Die Kirche verfügt über mehr als 2,7 Millionen Mitglieder. Rekowski ist der Nachfolger des derzeitigen Ratsvorsitzenden der EKD, Nikolaus Schneider.

 

(Screenshot: Präses-Blog (c) Präsesblog)

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*