Dienstag , Juni 27 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / SONSTIGES / Interview: „Gemeinsam erreicht man mehr“

Interview: „Gemeinsam erreicht man mehr“

Am 5. April fand das erste Reiseblogger-Treffen in Köln statt. Viele der Blogger hatten sich bereits auf der ITB in Berlin getroffen. Veranstalterin und Reisebloggerin Anja freute sich über das positive Feedback des Treffens. Im Interview spricht sie über die Teilnehmer und warum dieses Event unbedingt fortgesetzt werden sollte.

Das Kölner Reiseblogger-Treffen hat dieses Jahr zum ersten Mal stattgefunden. Inspiriert wurde es von der Reisemesse ITB, auf der rund 250 deutsche und internationale Blogger vor Ort waren. Wieso war ein lokales Treffen in Köln deiner Meinung nach so wichtig?

Viele von uns haben sich auf der ITB das erste Mal gesehen. Und die Stimmung war toll: Wir haben uns kennengelernt und direkt ausgetauscht. Der gemeinsame Wunsch entstand, dass wir uns nicht nur einmal im Jahr oder bei Pressereisen sehen, sondern häufiger.

Da viele von uns aus NRW kommen, bot sich ein lokales Treffen in Köln an. So waren wir zwar ein kleinerer Kreis, konnten dadurch aber intensivere Gespräche führen als auf der ITB.

Deutschlandweit bzw. international gibt es viele Blogger, die der Welt spannende und originelle Inhalte, besonders bezüglich Reisen, mitteilen. Wäre der Erfahrungsaustausch des Reiseblogger-Treffens effektiver gewesen, wenn man auch Blogger aus anderen Regionen eingeladen hätte?

Das Kölner Reiseblogger-Treffen fand zwar IN Köln statt, jedoch als Veranstaltung FÜR alle Blogger von nah und fern. Sich vernetzen, austauschen und gegenseitig unterstützen – das ist das Ziel.

Insgesamt waren wir 15 Reiseblogger. Von weiter weg haben Udo (Jo Igele) aus Friedrichshafen am Bodensee und Phil (Killerwal) aus Augsburg teilgenommen. Special Guests waren Melvin (Traveldudes) und Kash (BudgetTraveller).

Die weiteren Teilnehmer: Alexander (Out-n-About), ich (Travel on Toast), Heike (Köln Format), Ingo (Reise-Wahnsinn), Janett (Teilzeitreisender, Blo_g.info), Jessi (Fernwehundso), Kristine (Kristine Honig), Meike (MeikeMeilen), Ricarda (23qm Stil), Sarah (Heimatherz) und Ugurcan (noch ohne eigenes Blog).

Der Hashtag ist #rbcgn – das steht für Reiseblogger und Köln. Es gibt übrigens auch eine Facebook-Gruppe, der interessierte Reiseblogger von nah und fern beitreten können. Sie ist für alle gedacht, die bereits ein eigenes Blog führen – leider nicht für Touristiker bzw. Corporate Blogger. Diese können mir bei Interesse an den Reiseblogger-Treffen eine Mail an anja [at] travelontoast [dot] de schicken.

Übrigens planen andere Reiseblogger gerade parallel lokale Treffen an weiteren Orten, z. B. in München und Berlin.

Welche Themenschwerpunkte bildeten den Fokus des Treffens?

Wir haben uns im Meersehen in Köln-Ehrenfeld getroffen. Mit Strandkorb und Meeresprojektionen an der Wand genau der richtige Ort für ein Reiseblogger-Treffen. Bei dem Treffen haben wir uns besser kennengelernt und uns zu Themen ausgetauscht wie z. B. Bloggestaltung oder -vermarktung.

In deinem eigenen Blog Travel on Toast berichtest du neben deinen Reisen auch über Speisen. Könntest du dir vorstellen das Reiseblogger-Treffen zukünftig auch mit Foodbloggern zusammen zu organisieren?

Mit dem Foodblogger Christian (Lakritzplanet) führe ich auf der Social Media-Konferenz republica das erste Sweetup durch. Motto: „Foodblogger plaudern aus dem Nähkästchen.“

Ansonsten haben Reise- und Foodblogger einfach unterschiedliche Themen, die für sie relevant sind. Ich bin auch eher Reisebloggerin mit einem Foodaspekt. Sprich: Ich futtere mich gerne durch die jeweilige Landesküche.

Welche Vorteile hat es für Blogger im Bereich Reiseblogs Networking zu betreiben und Ideen zu sammeln?

Ich finde: Gemeinsam erreicht man mehr. Wir können alle von den Erfahrungen der anderen lernen. Der eine ist stark im Bereich Design, der andere im Fotografieren, eine andere bei SEO und die vierte bei der Vermarktung über Social Media. Diese Stärken zu bündeln, davon können wir alle profitieren. Zudem werden wir auch für Touristiker sichtbarer, viele von uns Bloggern sind an Kooperationen interessiert.

Kannst du rückblickend von einem Erfolg der Veranstaltung sprechen? Wie stehen die Chancen auf eine Wiederholung?

Ich finde 15 Teilnehmer eine tolle Zahl. Und es war ein sehr offener, angenehmer Austausch. Wir denken bereits über eine Fortsetzung nach. So haben z. B. auch zahlreiche Tourismusunternehmen Interesse geäußert. Denkbar ist ein Treffen in dieser gemischten Runde.

 

(Fotos: Impressionen vom 1. Kölner Reiseblogger-Treffen (c) Anja Beckmann, Udo Weisner)

Ein Kommentar

  1. Wirklich gelungenes Interview! Ein Lob an die Autorin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*