Dienstag , Juni 27 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / SONSTIGES / Interview: „Mit dem BRIGITTE-Kreativ-Blog-Award 2012 machen wir deutlich, welches kreative Potenzial in der Bloggerszene steckt“

Interview: „Mit dem BRIGITTE-Kreativ-Blog-Award 2012 machen wir deutlich, welches kreative Potenzial in der Bloggerszene steckt“

BRIGITTE.de bietet mit dem BRIGITTE-Kreativ-Blog-Award Bloggern die Möglichkeit, ihre kreativen Ideen zu veröffentlichen und mit anderen Kreativen und Interessierten zu teilen. Bunt, schrill, ausgefallen und innovativ soll es sein. Auch im letzten Jahr hat BRIGITTE.de die drei kreativsten Bloggerinnen geehrt. Redaktionsleiterin Inga Leister verrät, warum der BRIGITTE-Kreativ-Blog-Award so viel Anklang findet und welche Vorteile die Blog-Form dafür bietet.

Mit welcher Intention habt ihr den Wettbewerb ins Leben gerufen?

Weil wir gute Erfahrungen gemacht haben. Bereits 2011 konnten wir mit großartigen Bloggern beim BRIGITTE-Food-Blog-Award und der Weihnachts-Bloggerei zusammen arbeiten. Wir haben gemerkt, dass von solchen Ideen und Aktionen alle etwas haben: Unsere Userinnen interessieren sich sehr für frische Ideen rund ums Kochen und Selbermachen. Wir steigern Traffic und Qualität auf BRIGITTE.de, und die Bloggerinnen bekommen Aufmerksamkeit und neue Fans über uns. Mit dem Blog-Award 2012 wollten wir deutlich machen, welches kreative Potenzial in der Bloggerszene steckt. Die Userinnen waren wieder begeistert. Und die Bloggerinnen haben super mitgemacht, dafür bedanken wir uns.

Was verbirgt sich genau hinter dem BRIGITTE-Kreativ-Blog-Award?

Blogger, die sich mit DIY (Do it yourself) beschäftigen, konnten sich zwischen Februar und November 2012 für den Kreativ-Blog-Award anmelden. Aus diesem Fundus hat die Jury jeden Monat drei Blogs nominiert. Die drei nominierten Bloggerinnen haben wir gebeten, eine DIY-Idee bei BRIGITTE.de vorzustellen. Unsere Userinnen durften dann per Voting den Monatssieger bestimmen. Am Ende des Jahres wurden aus allen Nominierten die drei Siegerinnen des Kreativ-Blog-Awards gewählt.

Wer hat sich am Wettbewerb beteiligt?

536 Blogger haben sich beworben – unbekannte Blogger, aber auch Blogger, die sich bereits einen Namen in der Szene gemacht haben.

Welche Kriterien der Blogs habt Ihr bei der Auswahl bewertet?

Ein gutes Kreativ-Blog zeigt eigene, originelle Ideen und setzt diese optisch hochwertig um. Die Anleitungen sind durchdacht und verständlich aufgeschrieben. Es sollte möglichst mehrere Einträge im Monat geben. Eigene Ideen sollten überwiegen und von der Autorin selbst ausprobiert sein. Idealerweise erzählt die Bloggerin noch eine kleine persönliche Geschichte zur Entstehung der Idee.

Warum eignen sich gerade Blogs dazu, kreative Ideen und Anregungen darzustellen und zu verbreiten?

Blogs sind sowieso ideal, um eigene Ideen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Bei allem, was selbstgemacht ist, sind Blogs ein besonders toller Kanal, weil sie kreativen Menschen die Möglichkeit geben, ihre Ideen ohne großen Aufwand optisch attraktiv zu teilen. Gerade zu Blogs gehört die Persönlichkeit der Autorin untrennbar dazu – das wird bei DIY umso interessanter, weil jede Bloggerin ihren eigenen Geschmack oder Stil mitbringt. Die Bloggerszene ist gut vernetzt – wer dabei ist, bekommt viel Aufmerksamkeit für seine Arbeit, teilweise sogar weltweit. Blogs sind also auch hervorragende Plattformen, um Werbung für sich und seine Ideen zu machen.

Haben Euch einige der Blogideen besonders überzeugt, die Ihr in die BRIGITTE.de-Redaktion übernommen habt?

Wie gesagt, die nominierten Bloggerinnen waren aufgerufen, eine Idee auf BRIGITTE.de zu präsentieren. Diese drei Ideen haben wir dann monatlich auf BRIGITTE.de gezeigt, mit großer Resonanz. Die Ideen haben uns alle sehr beeindruckt in ihrer Kreativität und in ihrer hochprofessionellen Umsetzung. Wir haben daraufhin zum Beispiel auch einige der Bloggerinnen aus dem Kreativ-Blog-Award eingeladen, bei der diesjährigen Weihnachts-Bloggerei mitzumachen.

Wie ist und war die Resonanz der BloggerInnen beim Kreativ-Blog-Wettbewerb?

Mit dem Award haben wir wie auch schon im Vorjahr großes Interesse geweckt. Das zeigen die zahlreichen Backlinks und Kommentare von Bloggerinnen. Viele Userinnen haben sich jeden Monat an den Abstimmungen über die Nominierten beteiligt. Es gab jede Menge Lob und teilweise auch Kritik – mit der wir uns selbstverständlich auseinandersetzen. Denn das gehört unbedingt dazu, wenn man mit Menschen und ihren Blogs zusammenarbeitet. Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit der Aktion und bedanken uns noch mal ganz herzlich bei allen, die mitgemacht haben.

 

(Bild: BRIGITTE-Kreativ-Blog-Award Logo (c) BRIGITTE.de)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*