Donnerstag , Juni 22 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / SONSTIGES / Grundausstattung eines Blogs

Grundausstattung eines Blogs

Wer eine geniale Idee hat und einen eigenen Blog aufsetzen möchte, braucht nicht nur definierte Ziele und Themenbereiche, sondern auch eine Grundausstattung an Inhalten, die auf keinen Fall fehlen dürfen.

Welche Inhalte dürfen also neben den Themenschwerpunkten beim Launch eines neuen Blogs nicht fehlen?

Die Kontaktdaten.

Die Kontaktdaten gehören zur wichtigsten Ausstattung eines Blogs. Blogger wollen ihre Leidenschaften nach außen kommunizieren und Kommunikation basiert natürlich auf zwei Seiten. Deshalb ist Erreichbarkeit ein wichtiger Punkt. Mit einer separaten Kontaktseite kann man selbst entscheiden, wie viel Daten man Preis geben möchte. Der direkte Kontakt mit den Lesern oder Kunden schafft Transparenz und Vertrauen.

Das Impressum.

Ein Impressum sollte in jedem Fall auf dem Blog enthalten sein. Rechtlich ist dieser Schritt so gut wie unvermeidlich. Nach weitläufiger Rechtsauffassung brauchen nur Blogs, die im Verwandtenkreis bzw. für die Familie gedacht sind, kein Impressum anlegen. Um einer Abmahnung zu entgehen, liegt man allerdings auf der richtigen Seite, wenn man sich darum kümmert, ein rechtsmäßiges Impressum anzulegen. Der Rechtsschutz wird dadurch gegeben.

Über mich!

Diese Sparte ist entscheidend. Wer sich von einer sympathischen Seite zeigt, hat Chancen auf eine große und beständige Leserschaft. Für eine kompetente Erscheinung sollte man sich kurz vorstellen und ein Foto hochladen – so wirken Blog und Aufmachung sympathischer. Beim Bloggen steht das persönliche Austauschen im Vordergrund. Die Leser wollen wissen mit wem sie es zu tun haben.

Die Datenschutzerklärung.

Ein letzter sehr wichtiger Punkt ist der Datenschutz. Empfehlenswert ist die Einbindung einer Datenschutzerklärung in den Blog. Diese kann natürlich auch zusammen mit dem Impressum veröffentlicht werden. Ein Anpassung der Punkte (zum Beispiel: Plugins, Statistikerfassung) auf den jeweiligen Blog muss dabei erfolgen. Ist die Datenschutzerklärung nicht angepasst, ist sie ungültig.

 

(Grafik (c) Tony Hegewald  / pixelio.de)

 

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*