Donnerstag , Juni 22 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MARKETING / Google+ für Unternehmen – ein Leitfaden

Google+ für Unternehmen – ein Leitfaden

Viele Unternehmen entdecken Social-Media-Kanäle mehr und mehr als Marketing-Strategien. Dabei hat Google+ in den letzten zwei Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die richtige Pflege des Google+ Profils ist für ein Unternehmen entscheidend.

Soziale Netzwerke haben sich in den letzten Jahren wie Heuschrecken verbreitet. Gerade als Unternehmer kann man leicht den Überblick verlieren. Aus diesem Grund sind die „klassischen“ sozialen Netzwerke Facebook, Twitter und YouTube einfach immer noch unschlagbar. Google+ hat es bislang immer noch schwer unter den Marketing- und Unternehmensleitern akzeptiert zu werden.

Dabei bietet das Netzwerk gerade für Unternehmen viele Vorteile. Google+ wurde beispielsweise nicht wie Facebook als Freundschaftsnetzwerk gegründet. Das Image von Google+ ist vielmehr seriös. Auch weil es direkt mit anderen Kanälen und der Emailfunktion verknüpft ist. Zudem ist es technisch weitaus vielfältiger entwickelt als Facebook. Und natürlich ist es crawlerfreundlich gestaltet. Google+ steht in den Suchergebnissen von Google enorm weit oben – ein weiterer Vorteil für ein erfolgreiches Marketing eines Unternehmens. Dadurch ergibt sich auch ein sehr hohes Potenzial für die Sichtbarkeit und das Ranking eines Unternehmens. Wer nun überlegt sich ein Google+ Profil anzulegen, sollte dabei folgende Punkte beachten:

 

 

 

Profil aufsetzen: Wer ein Google+ Profil für sein Unternehmen anlegen möchte, sollte möglichst präzise Informationen in die Beschreibung aufnehmen. Nicht zuviel und nicht zu wenig. Es geht darum, andere auf das Unternehmen aufmerksam zu machen. Nehmen sie sich dafür deshalb etwas Zeit.

Pflege: Wichtig ist natürlich, dass das Google+ Profil regelmäßig gestaltet, gepflegt und genutzt wird. Wer nicht aktiv ist, kann auch nicht erwarten, dass das Profil von anderen wahrgenommen wird.

Unique Content: Auch wenn es wie eine immer gleiche Leier klingt, sollte man sich diesen Leitsatz vergegenwärtigen. Für soziale Netzwerke gilt: Individuellen Content posten. Immerhin will man sich als Unternehmen darstellen. Warum sollte man also von anderen kopieren? Individuelle Inhalte zu posten ist eine tatsächliche Chance, die man als Unternehmen mit Google+ nutzen sollte.

Qualität: Die individuellen Inhalte sollten zudem qualitativ hochwertig sein. Wer zum Beispiel die Bilder eines Betriebsausflugs posten will, sollte diese mit einer netten Anekdote bzw. dem Motto oder einem guten Zweck verbinden. Bei der Produktion des Contents sollte man sich immer fragen, was die Leser interessiert. Die Posts sollten vielmehr irre relevant als irrelevant sein. Wie im Journalismus spielt auch hier der Mehrwert die entscheidende Rolle. Dazu gehören unter anderem diskussionswürdige Statements, die von Lesern gern kommentiert werden.

Verknüpfung: Verknüpfen sie ihren Internetauftritt mit ihrem Google+ Profil. Binden sie ihr Google+ Account direkt in ihren Webauftritt ein. Sicher könnten die Nutzer sie auch über Google+ suchen, aber so machen sie es doch allen Beteiligten etwas leichter.

Anschaulichkeit: Kombinieren sie ihre Text-Statements mit Bildern und Videos. Das macht ihre Post abwechslungsreich und anschaulich. Ein gutes Bild sagt oft mehr als zwei geschriebene Sätze. Engagiert man jemand Professionelles für die Bilder, kann sich das Image bzw. die Cooperate Identity des Unternehmens hier auch sehr gut widerspiegeln.

Kennen sie Ihre Zielgruppe: Ihr Unternehmen ist Dienstleister bzw. Produkthersteller für eine bestimmte Gruppe? Versuchen sie diese Zielgruppe auch im Google+ Netzwerk zu finden. Und wenn sie es geschafft haben, dass ihnen mehrere User folgen, bleiben sie interaktiv. Kommunizieren sie, aber nicht nur einseitig. Schauen sie auch auf die Posts der anderen und gehen sie auf Wünsche und Anregungen ein. Betreiben sie nachhaltiges Marketing.

Kreise erweitern: Aktive Follower zu generieren ist nicht so einfach. Die Aufmerksamkeit anderer Nutzer kann man vor allem durch Tipps, Gewinnspiele und Aktionen gewinnen. Ein +1-Vote bedeutet leider noch nicht, dass man die Person als Follower gewonnen hat. Aber es ist ein guter Anfang. Das bedeutet, dass der Post gefallen hat, sodass man in die Richtung aufbauen sollte. Wenn man in die Kreise eines anderen aufgenommen wird, steigt der eigene SEO-Wert in Google.

SEO: Apropos SEO, passen sie ihre Posts auch auf SEO-Eigenschaften an. Das gilt vor allem für Überschriften. Das heißt zum Beispiel Schlagworte und oft gesuchte Begriffe nach vorn auch wenn die Kreativität darunter etwas leiden muss.

Tageszeiten beachten: Die Tageszeit ihrer Posts ist entscheidend. Viele browsen vor und nach der Arbeit im Netz. Deshalb ist es klug, wenn sie ihre Posts gleich früh morgens oder am frühen Abend veröffentlichen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihre Follower den Beitrag lesen und kommentieren, ist dann sehr hoch.

Hashtag-Funktion: Bei Twitter schon sehr lange verwendet, bei Facebook erst seit kurzem: die Hashtag-Funktion. Mit dieser Funktion können sie Schlagworte verlinken. Damit erhöhen sie die Möglichkeit auch von noch unbekannten Nutzern gefunden zu werden, die zu bestimmten Themen Input suchen.

 

(Artikelbilder: Google+ Logo, Google+ Stream (c) google)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*