Freitag , Juni 23 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MAGAZIN / Fashion-Blogger – die neuen Stars der Modeszene?

Fashion-Blogger – die neuen Stars der Modeszene?

Fashion-Blogger sind die neuen Topmodels 2010er Jahre, berichtet Spiegel TV in einem Beitrag über „Die neuen Stars der Fashion-Szene“. Aber sind sie das wirklich?

In dem Bericht werden drei entscheidende Argument angeführt, warum Fashion-Blogger die neuen Stars der Fashion-Szene sein sollen.

1. Der Blog als Ergänzung zu Print

Es steht wohl außer Frage, dass die Online-Welt ist in den letzten Jahren immer stärker gewachsen ist. Mehr Geschäfte, Informationsaustausch und Unterhaltung finden heute im Internet statt. Und klar gehen auch die Fashion-Designer mit der Zeit. Sie haben die „Macht“ der Blogger entdeckt. Kathrin Bierling, Bloggerin von modepilot.de, wird heute beispielsweise auf zahlreiche Modeschauen eingeladen. Anfangs war sie noch etwas überrascht, dass ihr Blog so viel Anklang gefunden hat. Aber heute darf sie sich immer häufiger über einen Backstage-Pass oder über einen Sitz in der ersten Reihe bei einem bekannten Designer freuen.

Fashion-Blogger kennen sich detailliert aus und bewerten die neusten Trends der Designer. Entscheidend für ihre Berichterstattung ist, dass einige von ihnen viele Leser haben, die die Berichterstattung schätzen. Einige Mode-Blogger haben sogar so viele Fans, dass sie sind selbst schon zu Ikonen der Branche geworden sind. Im Fall Kathrin Bierling ist das so. Und diesen Fakt entdecken auch immer mehr Redaktionen großer Modeblätter. Anstatt sie als Konkurrenz zu sehen, arbeiten sie vielmehr mit den Bloggern zusammen. Kathrin Bierling arbeitet heute beispielsweise in der Online-Redaktion eines solchen Modeblatts.

2. Die individuelle Stimme

Die Online-Welt hat den Designern und Modefans ungeahnte Chancen und neue Ebenen der Berichterstattung ermöglicht. Viele Blogger sind gerade deshalb so erfolgreich, weil sie keinen redaktionellen Richtlinien unterliegen. Sie schreiben sozusagen „frei Schnauze“. Authentizität ist hier das Schlüsselwort.

Gerade individuelle Stimmen kommen sehr lebensnah herüber und sind bei den Lesern äußerst beliebt. Zwei für ihre direkte Art bekannte Blogger sind David Roth und Jakob Haupt. Gemeinsam betreiben sie den Blog dandydiary.de. Den Blog nutzen sie als Ort der freien Wortwahl, berichtet Spiegel TV. Hemmungslos, Partybegeistert, direkt, authentisch – das ist das Erfolgsrezept der beiden Blogger.

3. Berichterstattung mit „Nebenan-Effekt“

Blogger repräsentieren nicht nur individuelle Stimmen, sie repräsentieren vor allem „das Mädchen oder den Jungen von nebenan“. Platt könnte man auch sagen, sie stellen den Durchschnitt dar. Anna Frost ist Bloggerin des Fashion-Blogs fashionpuppe.de. Wie Spiegel TV berichtet hat sie bereits diverse Einladungen von Modehäusern bekommen, um über eine neue Kollektion zu berichten bzw. diese dann auch in einem Fotoshooting auf dem ihrem Blog zu präsentieren.

Für beide, den Blogger und das Modehaus, entstehe in diesem Zusammenhang eine „Win-Win-Situation“. Der Blogger kann die neue Kollektion persönlich ansehen, eventuell ein paar Goodies einheimsen oder verlosen und das Unternehmen bekommt eine freie Berichterstattung.

Einige der Blogger halten zudem die Outfits auf der Straße fest (per Foto) und vergleichen diese dann mit dem Angebot der Modehäuser, indem sie zum Beispiel eine Art Collage aus einzelnen Teilen auf ihrem Blog zusammenstellen.

Also?

Der Status der Fashion-Blogger hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Sie sind nicht mehr nur einfache Berichterstatter. Heut sind sie vor allem Teil der wichtigen Kritikerszene innerhalb der Mode. Ganz bestimmt können sie aus der Modeszene nicht mehr weggedacht werden. Manche von ihnen haben sich bereits einen hohen Status „erbloggt“ und sind nun anerkannte Berichterstatter, Tester und Models der Modeszene. In der Tat, kann man also davon sprechen, dass einige Fashion-Blogger zu Stars der Szene avanciert sind – sicherlich aber nicht der Hauptteil. Insbesondere wird allerdings ersichtlich, dass sich mit den Blogs und Bloggern viele Stimmen gebildet haben, die gelesen werden und dadurch als Medium zwischen Designern und Modefans stehen.

Spiegel TV fasst es in einem Anfangssatz ganz gut zusammen: „Mittlerweile ist der Bürgersteig der eigentliche Catwalk der Modeszene.“

(Artikelgrafik: Fashion-Blogger – die neuen Ikonen der Modeszene (c) Bloggerszene)

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*