Dienstag , Juni 27 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MARKETING / Emailmarketing für Blogger

Emailmarketing für Blogger

Nicht nur für Privatpersonen und Unternehmen sind Emails noch immer das klassische Kommunikationsmedium im Internet. Oder anders gesagt: Die Email ist nicht tot! Andere Nachrichtenformen konnten die Email bisher nicht ablösen, auch wenn mittlerweile viel durch Direktnachrichten bei Facebook oder Twitter kommuniziert wird. Emails bieten immer noch den Vorteil, dass längere Texte in einem individuellen Layout mit Anhängen verschickt werden können. Dies können auch Blogger für ihr Marketing nutzen.

Emails erhöhen den Traffic und die Interaktionsrate auf dem Blog. Es kommen immer noch mehr User durch Emails auf Webseiten als durch soziale Netzwerke. Außerdem erhöhen Emails die Interaktion in den sozialen Netzwerken. Übrigens können durch Emails auch Adressen gesammelt werden, die dann für spätere Werbung genutzt werden können.

Für Blogger sind vor allem Emailnewsletter interessant. Die Leser registrieren sich freiwillig für den Newsletter und zeigen damit ihr Interesse am Blog. So können sie jederzeit über Neuigkeiten und neue Blogbeiträge informiert werden und kommen wieder auf den Blog. Übrigens können Blogger die Registrierung für den Newsletter mit kleinen Geschenken noch schmackhafter machen. Zum Beispiel kann mit der Registrierung für den Newsletter ein E-Book an die Leser verschenkt werden. Außerdem können Newsletter-Abonnenten als „Premium-Leser“ behandelt werden. Blogger können ihrer besonders treuen Fangemeinde zum Beispiel besondere Neuigkeiten weitergeben oder Beiträge, die nicht auf dem Blog veröffentlicht werden und damit nur für Newsletter-Abonnenten bestimmt sind. So kann eine besonders treue Leserschaft aufgebaut werden und die Kontakte zu den Lesern gepflegt werden.

Emails sind außerdem immer persönlicher, als Beiträge in sozialen Netzwerken. Emails können mit einer persönlichen Anrede begonnen werden und nicht nur mit „Liebe Leser“. Um Aufmerksamkeit zu erzeugen und einen weiteren Unterschied zu sozialen Netzwerken deutlich zu machen, sollten Emails möglichst lang sein und individuellen Content beinhalten. Dabei dürfen sie nicht wie Spam wirken, sonst landen sie sofort im virtuellen Papierkorb. Durch Emails und Newsletter können Blogger also einiges für ihre persönliche Vermarktung tun.

Bildquelle: Pixabay.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*