Dienstag , Juni 27 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MAGAZIN / eCommerce-Projekte mit WordPress realisieren

eCommerce-Projekte mit WordPress realisieren

Die freie Software WordPress besitzt inzwischen einen hervorragenden Ruf, wenn es um das Bereitstellen und das Verwalten von Informationen auf einer Webseite geht. Besonders für den Aufbau und die Pflege eines Weblogs wird die Software gerne verwendet, da es stets möglich ist, Inhalte bzw. Texte eigens erstellten Kategorien zuzuordnen; zudem werden zugehörige Navigationselemente im automatisierten Verfahren erzeugt. WordPress ist aber weitaus mehr als nur eine Blogsoftware oder ein klassisches Content Management System. Die Software kann nämlich gut als Basis für ein Shopsystem dienen. Auch die Einbindung von Zahlungssystemen (eCommerce) wird dabei möglich gemacht.

Erweiterbarkeit von WordPress wird gewährleistet durch Plugins und Widgets
Dass WordPress ein vielseitiges und flexibles Anwendungsprogramm ist, das für individuelle Webprojekte rund um Corporate Blogs, Web-Portale oder anspruchsvolle Webseiten die richtige Lösung darstellt, davon zeugt alleine die riesige Community. Zukunftssichere und modernste Webstandards werden dank der sich kontinuierlich weiterentwickelten Software dabei konsequent eingehalten. Insbesondere die einfache Bedienung, für die theoretisch keinerlei Vorkenntnisse nötig sind, wird von den Nutzern als großes Plus bei der Arbeit mit WordPress angesehen. Zudem ist die intuitiv bedienbare Open Source-Anwendung hervorragend für die Suchmaschinenoptimierung geeignet und kann des Weiteren mit Hilfe von Plugins und Widgets individuell an die eigene Bedürfnisse angepasst und erweitert werden. Nicht umsonst kommt das von einer aktiven Entwickler-Gemeinschaft begleitete Programm millionenfach zum Einsatz.

Ecommerce-Lösungen mit WordPress generieren Zeitersparnis
WordPress spricht nun aber auch ein gewichtiges Wort bei entsprechenden Fragestellungen rund um eCommerce mit, da sich die Software dank expliziter Erweiterungsmöglichkeiten gut an Shopsysteme koppeln lassen. Wenn dementsprechende eCommerce-Lösungen unter professionellen Gesichtspunkten erst einmal eingerichtet wurden, kann der jeweilige Nutzer seinen Shop bzw. seinen Web-Auftritt ohne großen Aufwand in Echtzeit pflegen. Die Anwenderfreundlichkeit wird bei WordPress noch dadurch gesteigert, dass die jeweiligen Informationsseiten zusammen mit dem Shop verwaltet werden können. Wenn Änderungen am Inhalt vorgenommen werden müssen, kann der Nutzer so reichlich Zeit einsparen. Bei der Shopverwaltung kann mit WordPress ebenfalls kräftig Zeit eingespart werden. Dies wird durch die Möglichkeit gewährleistet, spezielle Schnittstellen zu entwerfen bzw. zu programmieren, so dass Produktinformationen und -daten einfach übernommen werden können. Ein Mehraufwand durch doppelte Eingaben entfällt dadurch.

Mit WordPress ganzheitliches Shopsystem mit passenden eCommerce-Lösungen erstellen 
Es stellt auch kein Problem dar, Zahlungssysteme in einen Shop einzubinden. Dabei können verschiedene Zahlungsvarianten eingebaut und zur Auswahl freigegeben werden: Ob eine Sofortüberweisung, eine Bezahlung über die Kreditkarte oder eine Vergütung über kostenpflichtige Anrufe – mehrere Varianten sind denkbar und können je nach dem Wunsch des Shopbetreibers programmiert werden. Es gibt diesbezüglich inzwischen eine Menge WordPress eCommerce-Lösungen, die entsprechend beispielsweise dieser Vorgaben installiert werden können. Warenkorb-Lösungen, Schnelleinkauf-Funktionen, Möglichkeiten zur individuell gestalteten Auktionserstellung oder ein Anzeigen von tagesgenauen Frachtkosten – mit dem jeweils passenden Erweiterungsmodul kann ein mit WordPress individuell erstelltes Shopsystem mit verschiedenen Zahlsystemen jederzeit entworfen werden.

Mehr informationen finden im Artikel eCommerce mit WordPress – die besten Webshop Plugins

Bildkennzeichnung: © Beboy – Fotolia.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*