Dienstag , Juni 27 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MAGAZIN / Blogs – ein verkanntes Medienspektrum nimmt Fahrt auf

Blogs – ein verkanntes Medienspektrum nimmt Fahrt auf

Die Zahl der Blogger, insbesondere der Berufsblogger, nimmt kontinuierlich zu. Immer mehr von ihnen erkennen den Wert ihres redaktionellen Schaffens, bauen ihr Webangebot professionell auf und loten Möglichkeiten der Monetarisierung aus. Die über den Blog generierten Verdienste investieren sie in Technik, Inhalte, Individualisierung sowie Werbung, was sich perspektivisch in einer wachsenden Bekanntschaft und steigenden Leserzahlen niederschlägt. Die bisher verkannte und werblich falsch genutzte Blogosphäre gewinnt aufgrund dieser Veränderungen an Attraktivität für die Werbebranche. So gelangt eine als Nischensegment verurteilte Szene zu mehr Professionalisierung und verschafft sich nach und nach Gehör in der Medienlandschaft. Ein neues Medienspektrum entsteht, welches sich aus zahlreichen „Mikro-Verlagen“ zusammensetzt. Schon jetzt gibt es viele Blogs, die mit ihren beachtlichen Leserzahlen großen Einfluss in der Nachrichtenwelt haben.

Blogs werden zunehmend zu Werbezwecken genutzt
Die Struktur der Blogosphäre sowie die Vernetzung der Blogger untereinander, ermöglicht es ihnen, anders zu agieren als klassische Verlage. Diese finden zwar vermehrt den Weg ins digitale Zeitalter, arbeiten aber nach wie vor nach klassischen Mustern, die der agilen Bloggerlandschaft nicht gewachsen sind. Die Folge: Die wachsende Blogger Crowd beansprucht verstärkt ihren Teil vom Werbekuchen der großen Online-Medien. Auch wenn sich dies im Augenblick noch in relativ kleinen Dimensionen abspielt, so ist eine deutliche Zunahme zu verzeichnen. Dies beschränkt sich nicht nur auf das redaktionelle Umfeld; in themenrelevanten Blogs sind Stellenanzeigen bereits besser positioniert als in klassischen Online-Jobbörsen, aber auch Fachartikel und Pressemitteilungen lassen sich auf diesem Weg gezielt platzieren. Zwar setzen auch die Verlage zunehmend auf Blogs, allerdings handelt es sich dabei überwiegend um reine Unternehmensangebote, die den interaktiven Dialog mit den Lesern fördern sollen.

Aufwändige Abwicklung mit Bloggern leicht gemacht
Bislang fehlte es allerdings an zentralen Mittlern, die zwischen Bloggern und Advertisern einen Draht herstellen. Die Abwicklung mit vielen einzelnen Bloggern war und ist sehr aufwendig. Es gilt, passende Blogs zu recherchieren und gezielt anzusprechen, was die Bereitstellung von Ressourcen voraussetzt. Des Weiteren ist ein intensives Handling sowie ein effizient geführter Dialog erforderlich, um die vielen einzelnen Blogs nicht zu einer unüberschaubaren Kostenfalle avancieren zu lassen. Marktplätze wie rankseller (https://www.rankseller.de/) bündeln und zentralisieren diese Bereiche, so dass Advertiser nicht mehr mit einzelnen Bloggern in Rechnungsverhältnisse treten oder sie im Vorhinein akquirieren müssen. Der Marktplatz ermöglicht Advertisern, Ausschreibungen einzustellen, auf die Blogger sich bewerben können oder umgekehrt die Blogs nach Kategorien sortiert zu buchen. Die Bereitstellung automatisierter Funktionen wie Buchungsprozesse, Reportings und Zahlungsabwicklungen tragen nicht nur zum Matching bei, sondern ersparen beiden Seiten zeitraubende Prozesse. Das spricht sich auch in der Blogosphäre rum und überzeugt die Betreiber, ihre Webangebote vermarkten zu lassen.

Ein erfolgreiches Konzept, mit dem die rankseller International UG zur richtigen Zeit an den Start ging, wie die große Nachfrage der Zielgruppen – Advertiser und Publisher – beweist und sich auch in den Zahlen des jungen Unternehmens widerspiegelt: Nach der Gründung vor neun Monaten liegt das Buchungsvolumen inzwischen bei über 320.000 Euro.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*