Donnerstag , Juni 22 2017
Banner
Neuigkeiten
Startseite / MAGAZIN / Wie Blogger ihren Blog auf das neue Google vorbereiten

Wie Blogger ihren Blog auf das neue Google vorbereiten

Sicherlich ist dem einen oder anderen schon die neue Darstellung der Google-Ergebnissuche aufgefallen. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich dies leicht durch die Suche eines Prominenten, einer Stadt, eines Landes, eines Fußballvereins etc. nachvollziehen. Entscheidend ist das Ergebnis in der rechten Spalte.

Eine Suche nach „Felix Baumgartner“ beispielsweise, liefert auf der rechten Google-Ergebnisseite genau 1 Übersicht. Diese zeigt alle relevanten Ergebnisse zum Suchbegriff an. Im Falle von Felix Baumgartner, werden eine Kurzzusammenfassung, die Nationalität, das Geburtsdatum, die Namen seiner Eltern und seiner Geschwister angezeigt. Bei Städten und Ländern werden unter anderem eine Kurzinformation sowie Daten zu Einwohnerzahlen oder Größe angegeben.

Wie funktioniert die neue Google-Suche?

Seit einiger Zeit sieht man bei den organischen Suchergebnissen auch ein Bild des Blogbetreibers. Das Bild soll vertrauen wecken. Außerdem klicken Suchende anscheinend eher auf ein Ergebnis mit Autorenbild. So wird ein Blog, der auf Platz 3 gelistet ist, manchmal eher angeklickt, als ein Blog, der auf Platz 1 steht.

Ermöglicht wird dies durch so genannte Rich Snippets. Das sind kleine Code-Schnipsel, die den Suchmaschinen weitergehende Informationen liefern. Im Fall des Autorenbildes wird dies durch das Einfügen eines Links zum Google+ Account mit dem Zusatz ?rel=“authoer“ gewährleistet. Informationen zur Einbindung des Autorenprofils in Euren Blogs findet Ihr auf den Hilfeseiten von Google.

Die Rich Snippets können auch für weitere Informationen verwendet werden. Beispielsweise um ein lokales Geschäft besser auffindbar zu machen. Die Suche nach einem Fachanwalt für Verkehrsrecht würde dann ein einziges Ergebnis liefern: den nächsten Fachanwalt in Deiner Umgebung.

Wozu das Ganze?

Wir bewegen uns immer weiter zum Semantischen Web – auch Web 3.0 genannt – hin. Dabei sollen die in menschlicher Sprache ausgedrückten Informationen mit einer eindeutigen Beschreibung ihrer Bedeutung versehen werden, die auch von Computern verstanden oder zumindest verarbeitet werden können. Die neue Darstellung der Google-Ergebnisseite ist bereits ein Beitrag dafür.

In Deutschland ist die neue Ergebnisdarstellung zu ca. 20% implementiert. In den USA ist man schon deutlich weiter.

Was sollten Blogger tun?

Ihr solltet Euch mit dem Thema Rich Snippets auseinandersetzen und die jeweiligen Codes in Euren Blog einbinden. Wem das zu kompliziert ist, dem kann ich das WordPress Plugin Rich Snippets empfehlen. Es kostet zwar einmalig 10$, dafür hat man seinen Blog aber auf das kommende Entwicklungen von Google vorbereitet. Für Joomla-Nutzer gibt es ein ähnliches Plugin (kostenlos).

Vergesst nicht: Der frühe Vogel fängt den Wurm!

 

(Foto: Screenshot )

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*